Montag, 15. Januar 2007

Fürs ganz, ganz Grobe...

...gibt es bei "Bild" speziell-schmerzfreie Gemüter. Die schreiben dann einfach mal mitten in den Abwärtsstrudel von Edmund Stoiber eine Geschichte, in der von "Gerüchten" über die Ehe von Bundesminister Horst Seehofer berichtet wird. Recherchiert, gar belegt ist nichts, es werden lediglich Behauptungen weitergetragen, verbunden mit Heuchelei ("...bedankte sich im Interview dafür, 'dass sie seit 25 Ehejahren eine wunderbare Mutter und verständnisvolle Frau ist'. Und jetzt das!")
Damit hat "Bild" das letzte Tabu der Politik-Berichtertstatung gerissen: das Privatleben von Politikern. Es bleibt nun viel zu tun, wenn wirklich alle Gerüchte um Berliner Politikgrößen aufgeschrieben würden...
Man kann nur hoffen, daß Seehofer gute, mutige und schnelle Anwälte hat, um diese Kampagne zu stoppen.

1 Kommentar:

Schupo Kramer hat gesagt…

"Damit hat "Bild" das letzte Tabu der Politik-Berichtertstatung gerissen: das Privatleben von Politikern."

Oh, ich fürchte, hier hat wohl jemand in den letzten Jahren nie eine BILD in der Hand gehabt - das Privatleben von Politikern war NIE ein Tabu dort - man entsinne sich nur der Fotos von sich in Pools aalenden Verteidigungsministern. Oder den Schlagzeilen, die Brandts aussereheliche Umtriebe dort machten.

Neu ist das mitnichten.