Montag, 22. Januar 2007

Steinmeier? Irgendwie kein Thema für BILD

Nein, den Lesern der BILD-Zeitung dürfte Außenminister Frank-Walter Steinmeier wirklich nicht unbekannt sein: Sie wissen, daß er vor Monaten mal vor einem Untersuchungsausschuß aussagen sollte (11.12.2006) - allerdings wissen sie nicht, was er dann tatsächlich aussagte. Sie wissen, daß er "Gewinner des Tages" ist (8.12.2006), weil Spitzenreiter einer Beliebtheitsskala (BILD: "Der Aufschwung bekommt einen Namen!"). Das war er zwei Monate zuvor schon einmal, am 12.10.2006, als "...bester Botschafter Deutschlands!". BILD-Leser wissen auch, daß Steinmeier zu Fragen des nahen Ostens drei seiner Amtsvorgänger am 10. August "vertraulich" "im Berliner Nobel-Restaurant Maxwell" einlud (8.11.2006). Sie konnten richtig große Wortlaut-Interviews mit dem Minister lesen am 31.8., 7.11 und 30.12. Sie wissen natürlich auch, daß Steinmeier am 8.9.2006 die "Ernst-Reuter-Initiative" mitbegründete und über den Kachelboden Joschka Fischers im Amtszimmer Teppichboden verlegen ließ (28.8.2006). Und daß er, wie BILD-Bürochef Rolf Kleine, der fast alle Texte über Steinmeier schreibt, kommentiert, ein "Geradeaus-Minister" ist: "Endlich ein Politiker, der nicht ewig herumtaktiert, sondern seinen Überzeugungen Taten folgen lässt!"(17.8.2006).
Nur eines wissen die BILD-Leser nicht: Ob dieser Mann irgendetwas mit dem jungen Türken Murat Kurnaz zu tun hat, der für Jahre unschuldig in Guantánamo einsaß und den die rot-grüne Regierung unter Kanzleramtsminister Steinmeier damals offenbar seinem Schicksal überließ. Die Debatte darüber ist in jeder anderen Zeitung Deutschlands zu lesen, außer in der, die sich selbst so definiert: "Europas größte Tageszeitung ist näher dran und schneller dran."

--- Nachtrag 23.32h ---

Irgendwie hat man das alles wohl auch bei BILD bemerkt, seit ca. 23.10h steht ein neuer Text im Netz. Hier erklärt BILD nun: "Warum ist eigentlich die deutsche Regierung für diesen Türken zuständig?" Unter Verschweigen aller neuen, relevanten Dokumente und Fakten (die waren etwa bei den Kollegen der BamS nachzulesen) erklärt uns - na, wer wohl? - Rolf Kleine, warum Steinmeier und seine Regierung offenbar gar nichts anderes tun konnten als Kurnaz in Guantánamo zu lassen.
BILD-Leser erfahren in diesem Text jedoch nicht, daß Kurnaz unschuldig in Guantánamo festgehalten und gefoltert wurde; sie erfahren nur, daß er "unter Terrorverdacht gefangengenommen – und ins US-Hochsicherheitslager in Guantánamo/Kuba gebracht" wurde. Und sie erfahren auch nicht, daß die USA der deutschen Regierung die Überstellung "dieses Türken" angeboten haben soll. Und daß das alles etwas mit dem damals von Steinmeier geleiteten Bundeskanzleramt Gerhard Schröders zu tun hat, das erfahren sie auch nicht.
Schon komisch.

--- Nachtrag 23.1., 21.10h ---
BildBlog sieht's ähnlich.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Sehr schön nachgeschaut und nachgedacht! Mal egspannt, WARUM Kleine/BILD diese auffällige appeasement-Tour betreibt.

Anonym hat gesagt…

Na ja, wen interessiert ein Türke, der meint in einem Krisen-/Kriegsgebiet seine Religion näher kennenlernen zu müssen? Selber schuld der Typ.