Donnerstag, 2. Oktober 2008

Keine Mauertoten bei der "tagesschau für Kinder"

Hach nee, was war das kürzlich mal wieder eine Aufregung, als deutlich wurde, wie wenig Jugendliche und Schüler über die DDR und ihre Verbrechen wissen. Die erschütternden Ergebnisse einer jüngeren Studie erschütterten alle auf erschütternde Weise - das Tabu, zu fragen, wer dafür eigentlich verantwortlich ist, blieb jedoch brav gewahrt.
Die Antwort ist ebenso einfach wie unangenehm: Eine unheilige Allianz von 68er Bildungspolitikern und 68er medien sorgen dafür, daß sich der kommunistische Unrechtsstaat erinnerungspolitisch langsam in Luft auflöst.
Netes Beispiel: Wie erklärt die "tagesschau" Kindern auf ihrer Kinderseite anlässlich des 3. Oktober die Wiedervereinigung?
Na, hören wir doch mal rein...
Und, was fällt uns auf?
Richtig, es gab ganz offenbar keinerlei Tote an der innerdeutschen Grenze.
Und diese kann in diesem Beitrag auch nicht innerdeutsch sein, da ausdrücklich von "zwei deutschen Staaten" gesprochen wird.
Wir lernen auch, daß "Deutschland 1949 von den Ländern, die den 2. Weltkrieg gewonnen hatten, in zwei Teile geteilt wurde".
Wir lernen, daß es zwei Staaten gab. Und: "das Gemeine war, daß die menschen nicht einfach von einem Teil in den anderen gehen durften. Darum ließ die Regierung der DDR sogar eine Mauer bauen, die Tag und Nacht bewacht wurde." - die Teilung war sozusagen ein gesamtdeutsches Phänomen, nur etwas verschärft von seiten der DDR durch eine "bewachte Mauer".
Schöner könnte auch die SEDPDSLINKE es nicht ausdrücken.
Danke ARD, danke GEZ!

Kommentare:

str1977@googlemail.com hat gesagt…

Müssen wir denn im Jahre 2008 immer noch von der DDR als einem "Phänomen" reden, wie das Bundeskanzler Kiesinger vor vierzig Jahren getan hat?

Was ist so schlimm daran von zwei deutschen Staaten zu reden - es gab nun mal zwei, einen guten und einen bösen.

Und was die Mauertoten angeht - es ist eine Sendung für Kinder. Mag sein, daß man denen mehr zutrauen könnte, aber immer gleich die Verschwörung dahinter zu vermuten.

Im übrigen hat das Programm weder gesagt, es gäbe keine Mauertoten, noch BRD und DDR irgendwie moralisch gleichgemacht. Das "gemeine" haben sie ja nur vom Osten gesagt.

Also: tief durchatmen und beim nächsten mal etwas gelassener bleiben. Man muß nicht den aufgeregten Stil der 68er imitieren.

Anonym hat gesagt…

Das Programm hat auch nicht gesagt, dass es bei Nagasaki einen Atombombenabwurf gab...
als ob man damit die weit über 1000 Mauertoten relativieren könnte, in dem man sie einfach mal verschweigt.
Das ist nicht nur Autobahn - das ist absolut PFUI!